Herbst & Winter-Look

In der kalten Jahreszeit werden die Haare meistens unter Wollmützen und Stirnbändern versteckt. Eigentlich doch total schade um die tolle Frise – oder?

Wenn schon die Haare unter der Mütze versteckt werden, dann sollte die Mütze auf jeden Fall ein echter Hingucker sein! Ich empfehle die leicht russisch-wirkenden Fake-Furr-Mützen z.B. von Orsay! Total kuschelig am Kopf und super warm. Diese modische Highlight sieht in braunen Farbtönen besonders schön zu blondem oder roten Haar aus.

Als brünette Trendsetterin würde ich persönlich die helle Mützen-Variante empfehlen. So kommt der Haarkontrast wunderbar raus.

Ein weiteres Winter-Highlight sind die Stirnbänder in Flecht-Look. Gibt es schon bei H&M für 7,95€!

Wohoo!

So modisch freut man sich doch richtig auf die kalte Jahreszeit!

Viele Grüße an Euch Lieben

Waterfall Braid – Ein traumhafter Sommer-Look

Habt Ihr DIE Frisur des Sommers schon gesehen oder selbst getestet? Meiner Meinung nach steht der Sieger bereits fest:

Waterfall Braid – einfach nur wunderschön.

Waterfall Braid ist eine hübsche Flechtfrisur, die sich perfekt für den Sommer eignet. Geflochtene Strähnen und herabfallende Strähne verschmelzen in einer Frisur. Ich finds ganz, ganz klasse.

Allerdings habe ich bislang das Problem, dass man doch etwas Übung braucht und ich das einfach noch nicht ganz perfekt hin bekomme. Aber ich lasse mich nicht beirren und werde kräftig weiter testen. :-)

Ponyfrisuren

Als Pony wird fransenartig in die Stirn gekämmtes Haar bezeichnet. Normalerweise wird der Pony auf Höhe der Augenbrauen gerade abgeschnitten.

So eine Ponyfrisur trug sogar schon die altägyptischen Königin Cleopatra. Der Pony war aber bestimmt auch schon damals in einigen anderen Kulturen gebräuchlich. Ein Pony bändigt die vorderen Haare und hält die Augen ohne Zusammenbinden der Haare frei. Außerdem bildet er eine Umrahmung für das Gesicht, egal ob das Haar lang oder kurz getragen wird. Ein Pony verdeckt glücklicherweise ebenfalls Zornes- oder Knitterfalten auf der Stirn. Eine Ponyfrisur ist in der westlichen Kultur der am häufigsten verwendete Haarschnitt für Kinder.

In den späten 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde von Schauspielerinnen die wohl bekannteste Ponyfrisur berühmt gemacht – der Bubikopf.
Der Bubikopf wurde von selbstbewussten, frechen und scharfsinnigen Frauen verbreitet, deshalb war er schon immer ein Zeichen für die weibliche Emanzipation. In den folgenden Jahren verringerte sich die Begeisterung für die Ponyfrisuren deutlich. Auch während der Nachkriegsjahre trugen nur wenige eine Ponyfrisur. Bekannte Diven, wie zum Beispiel Audrey Hepburn, bekannten sich jedoch zeitweilig wieder zu einem Pony. Die Haarmode bekam in den 70er Jahren eine bis dahin völlig unbekannte Freiheit. Die meisten Frisuren kamen nicht ohne einen Pony aus. Der Fransenpony wurde in den 80er Jahren ein großer Trend. In Verbindung mit wild auftoupierten Haaren und viel Haarlack zum Fixieren der Frisur trugen auch beispielsweise Gloria von Thurn und Taxis oder Tina Turner solche Haarschnitte. Der Pony sorgte dabei insbesondere für peppige oder weiche Akzente.

Heutzutage können Ponyfrisuren sogar megastylish und verrückt aussehen, denn so zahm und brav wie zu Zeiten von Cleopatra sind Ponyfrisuren schon lange nicht mehr! Die modernen Versionen sind sehr abwechslungsreich: asymmetrisch, gefärbt, in Wellen gelegt, stehend oder fransig.
Trend des Jahres soll eine Ponyfrisur in Verbindung mit einem Stufenschnitt werden. Asymmetrischen Ponyfrisuren sollen unterdessen aus der Modewelt verschwinden. Eie Ponyfrisur hat grundsätzlich einen jugendlichen Charakter und verjüngt optisch. Das restliche Styling entscheidet dann, ob der Pony extravagant, frech oder brav aussehen soll.

Bei den Männern hat der Pony eher einen praktischen Charakter und zeigt manchmal sogar eine harte Note. Bei den klassischen Varianten wird der Pony fast bis zum Haaransatz streng zurückgeschnitten oder einfach zur Seite gekämmt. Doch auch das männliche Geschlecht gibt sich momentan nicht nur mit Klassikern zufrieden. Die Herren tragen den Pony zerzaust und hochgekämmt, als Tolle vorgezogen, integriert in einen verträumten Wuschelkopf oder bis zur Augenbraue weich in die Stirn fallend. Ihnen bieten sich dem Anschein nach noch viel mehr Möglichkeiten, als sie die Damen haben. Der Pony ist aber eben ein wesentliches Element einer Kurzhaarfrisur und die tragen auch heutzutage vorwiegend die Männer.

 

Sonnenschutz für die Haare

Die Gefahren der Sonne für unsere Haut sind weithin bekannt; Sonnencremes werden längst in allen erdenklichen Varianten vertrieben, die jedem Hauttyp und Alter angepasst sind. Kaum einem ist jedoch bewusst, dass die Sonnenstrahlen auch für unser Haar keineswegs unbedenklich sind. Dabei ist der Kopf in besonderem Maß den schädlichen Einwirkungen ausgesetzt.

Beschädigtes Haar durch aggressive Sonne

Die Haare sind täglich der Sonne ausgesetzt, und gerade im Sommer werden die Gefahren leicht übersehen. Während sich ein Sonnenbrand bereits im Anfangsstadium durch gerötete und empfindliche Haut bemerkbar macht, liegt die Gefahr für die Haare darin, dass die Schäden oft erst sehr viel später wahrgenommen werden. Die starke UV-Strahlung trocknet das Haar schnell aus und macht es spröde und glanzlos; auch die natürliche Farbintensität lässt aufgrund der Lichteinwirkung schnell nach. Verstärkt werden diese Auswirkungen gerade im Sommer durch häufigen Kontakt mit Chlor- und Salzwasser. Die Schäden beschränken sich jedoch nicht auf die sichtbaren Symptome, sondern gehen bis in die Haarstruktur. Insbesondere die äußere Schuppenschicht der Haare leidet unter den UV-Strahlen. Dies führt langfristig zu Spliss und brüchigem Haar.

Dem Haartyp angepasste Sonnenpflege

Einfachstes Mittel, die Haare vor starker Sonne zu schützen, ist die passende Kopfbedeckung. Auch sollte der Kontakt mit Salz- und Chlorwasser auf ein Minimum beschränkt und das Haar nach dem Bad schnellstmöglich mit klarem Wasser ausgewaschen werden. Wer sein Haar optimal schützen will, sollte ebenso wie bei der Haut darauf achten, in der Sonne stets die geeigneten Pflegeprodukte zu verwenden. UV-Schutz-Sprays und Balsams sind auch in speziellen Ausführungen für koloriertes Haar erhältlich; es ist generell ratsam, alkoholfreie Produkte zur Sonnenpflege zu verwenden. Des Weiteren sollte die langfristige Pflege nicht vernachlässigt werden. Gesundes Haar ist grundsätzlich weniger anfällig für Schäden. Sorgfältiger Schutz ist insbesondere bei gefärbtem Haar oder Dauerwelle ratsam.

Sonne unbesorgt genießen

Die Sonne birgt für die Haare ebenso viele Gefahren wie für die Haut. Werden die Risiken ignoriert, macht sich dies schnell auf unschöne Art bemerkbar. Wer sein Haar langfristig vor Schäden schützen will, sollte daher die passenden Sonnenpflege nicht vernachlässigen. So kann die Sonne unbesorgt und ohne Angst vor negativen Folgen genossen werden.

Der Frühling ist da

Der Frühling steht vor der Tür! Da soll natürlich nicht nur der Laden ganz frisch glänzen (wir putzen schon fleißig), sondern am liebsten auch das Styling! Im Frühjahr muss einfach etwas Frisches her, auch auf dem Kopf! Daher ist es derzeit wichtig, dem Haar viel Pflege zu gönnen. Mit einer schönen Kur kann das Haar wieder wunderbar glänzen.

Aber auch eine schöne Frisur kann schon deutlich die freudige Frühlingsstimmung unterstreichen. Unser Highlight: Flechtfrisuren! Beispielsweise der Fischgrätenzopf sieht hübsch aus und begeistert durch seine außergewöhnliche Flechttechnik.

Also Mädels – losflechten! :-)

I love my Dutt!

Mein aktuelles Styling-Highlight: ein Duttkissen! Immer mehr mutige Frauen haben den Trend erkannt und fragen nach dem angesagten Helferlein. So auch am Wochenende: 5 Frauen kamen in den Laden und wollten ein Duttkissen kaufen! :-)

Das Schöne: Mit einem Duttkissen kann man nicht nur Volumen in die modische Frisur bringen, sondern auch nach eigenem Interesse stylen. Egal ob man den Dutt sehr streng bindet oder eher locker wickelt, ein Hingucker ist die Frisur auf jeden Fall.

Ich habe mir für den Abend auch direkt eine Frisur mit dem Duttkissen gemacht. Kam wirklich super an! Marcel war auch ganz begeistert! Was ich daran auch total super finde: Ein Dutt eignet sich optimal für einen Bad-Hair-Day! Kennt ja schließlich jeder von uns. Sehr schön, jetzt weiß ich, was ich den ganz verzweifelten Kundinnen empfehlen kann!  :-)

Bob o Bob

Ich merke, dass dieses Jahr wieder etwas längere Bobfrisuren angesagt sind. Meine Kundinnen möchten die Haare am liebsten zu einen Bob geschnitten haben, der ihnen bis zu den Schultern reicht. Vielleicht ist das auch wegen dem Winter so und sie hoffen alle, dass sie durch ihre Haare gewärmt werden :)

Ich muss mal nachsehen, ob bald wieder eine Fashionweek ist, auf der ich nach den neuesten Trends Ausschau halten kann. Was gefällt euch im Moment denn am besten? Habt ihr eine Vorliebe bei den Farben und einem bestimmten Schnitt?

Ich glaube, dass die Mode in diesem Jahr eher etwas abgefahren wird. Erst hab ich überlegt, ob sie einen romantischen Stil bedient, aber ich glaube, dass das verrückte dieses Jahr mehr gefragt ist.  Ich lass mich überraschen..

Das Geschäft läuft

Unser Geschäft läuft seit meiner Visitenkartenaktion wirklich sehr gut an.  Wir bekommen vor Weihnachten viele Terminanfragen rein. Ich bin schon gespannt, was die Menschen dieses Jahr an Frisuren reizt.

Viele der Anfragen waren auch direkt auf meine Haarreifen ausgerichtet. Eine komplette Frisur mit Haarreif war gewünscht. Nun haben wir am 24. 12. bis 14 Uhr offen.

Ich selbst nehme den Haarreif mit braunen und leicht goldenen Federn. Der ist schön festlich und passt zu Weihnachten. Dann mache ich mir eine Hochsteckfrisur und schminke mich dezent und ziehe mein grünes Kleid an. Die Haare toupiere ich noch ewas und fixiere sie mit einem Haarspray mit starken Halt, was aber nicht glänzt.

Wie stylt ihr euch denn zu Weihnachten?

Weihnachtsgeschäft

Mein Haarreif wird gut angenommen. Ich sags Euch, dass war aber auch ein ganz schönes Gefummel am Wochenende. Ich habe erst ein paar Fehlversuche gehabt…der Kleb ist über die Federn gelaufen und all so was. Echt blöd. Aber irgendwann hatte ich den Dreh raus und dann lief es. Jetzt möchte ich mich von eingen Haarreifen gar nicht trennen, da sie so schön geworden sind.

Aber der Schweiß zahlt sich aus. Meine Freundin bietet an ihrem Weihnachtsmarktstand die Haarreifen an und sie werden ihr aus den Händen gerissen. Ich muss sagen, dass ich mich da auch echt selbst übertroffen habe :) Nebenbei sorge ich nun auch noch dafür, dass unser Frisörsalon populärer wird. Die Leute, die meine Haarreifen kaufen, dürfen die Designerin kennen und bekommen eine Visitenkarte.

Diese Aktion macht mir wirklich einen riesen Spaß und nun muss ich mal sehen, wie ich meine Kollektionen ;) in unseren Salon einbinden kann.

Let’s go.

Haarpracht selbst gemacht

Haarpracht selbst gemacht

Nachdem ich mich letzte Woche für die ultimative Haarfrisur entschieden habe, hat mich das auf DIE Idee gebracht.

Für diesen Haarreif habe ich in London immerhin 25 Euro bezahlt. Und wie oft kommt man schon nach London?!?!

Da ich selbst super designen kann und handwerklich sehr geschickt bin, werde ich nun selbst Federhaarschmuck entwerfen. Ich habe schon ganz tolle Farbkombinationen vor meinem inneren Auge. Sehr knallige aber auch ganz natürliche. Es gibt ja so tolle Federn zu kaufen.

Da meine Freundin einen Stand auf einem Weihnachtsmarkt hat, werde ich sie fragen, ob wir eine kleine Probekollektion von mir anbieten können. Vielleicht sollte ich die Haarreifen, wenn der Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt funktioniert, in unserem Haarsalon anbieten. Ich schaffe es sicher auch ihn unter 25 Euro zu verkaufen.

Das ist die Idee! DIE Idee!!!!